Versenkungen

Übersichten zu U-Booten der Kaiserlichen Marine, hier: Einsatz (Versenkungen)

Die nachstehenden Zahlen zu den Versenkungserfolgen sind zwar gründlich recherchiert und basieren auf den Erkenntnissen des letzten Befehlshabers der U-Boote, wichen jedoch von anderen Nennungen in der Literatur ab. SIe sind deshalb nur als Anhalt zu betrachten. Es werden in Übersichten Angaben zu den Versenkungen duch Torpedo- und Artillerieeinsatz, dann zu den durch U-Boote gelegten Minen angenommenen Verluste und zu versenkten Kriegsschiffen gemacht. Am Ende dann noch eine Tabelle zum Neubau von Schiffsraum in Großbritannien und den USA sowie eine Übersicht über die erfolgreichsten Kommandanten.

Tabelle 1: Versenkungserfolge durch Torpedo- und Artillerieeinsatz von U-Booten

[table id=3 /]

Tabelle 2: Versenkungserfolge durch U-Boote gelegte Minen

Hinweis: Die Versenkungserfolge verursacht durch von U-Booten gelegten Minen waren zwar bedeutend, sind aber nur unzureichend zuzuordnen. Sie weden deshalb gesondert in der nachstehenden Tabelle aufgeführt, die Zahlen sind aber nicht gesichert. Deshalb sind auch die nachfolgenden Zahlen nur als Anhalt zu betrachten.

[table id=4 /]

Tabelle 3: Versenkungserfolge von U-Booten gegen Kriegsschiffe

Hinweis: Es wurden insegsamt 150 gegnerische Kriegsschiffe getroffen, davon wurden 101 versenkt.

Art Anzahl
Flugzeugträger 1
Schlachtschiffe 11
Kreuzer 19
Zerstörer 30
Korvetten / Sloop 14
Minensucher 8
Minenleger 5
Torpedoboote 4
Küstenwachfahrzeuge 5
U-Boote 4
gesamt 101

Tabelle 4: Neubau von Handelsschiffraum über 100 BRT in Großbritannien und in den USA

Hinweis: Handelsflotten bei Kriegsbeginn in Großbritannien = 21,0 Mio. BRT und USA 5,3 Mio. BRT

[table id=5 /]

Tabelle 5: Erfolgreichste U-Bootkommandanten

 

Nr. Name U-Boote Untern. Versenk.
1 KptLt Lothar v. Arnauld de la Perière U 35, U 139 10 400.000 BRT
2 KptLt Walter Forstmann U 39 16 380.000 BRT
3 KptLt Max Valentiner U 38, U 157 17 300.000 BRT
4 KptLt Hans Rose U 53 12 210.000 BRT
5 KptLt Otto Steinbrinck UB 10, U 18,
U 57, UC 65
24 210.000 BRT
6 KptLt Waldemar Kophamel U 35, U 151,
U 140
10 190.000 BRT
7 KptLt Walther Schwieger U 20, U 88 12 170.000 BRT
8 KptLt Hans von Mellenthin UB 43, U 49 11 170.000 BRT
9 KptLt Claus Rücker U 34, U 103 14 170.000 BRT
10 KptLt Otto Wünsche U 25, U 70
U 97
12 160.000 BRT

Zusammengestellt nach Michelsen, Andreas: Der U-Bootkrieg 1914-1918, Koehler, Berlin 1925 und www.uboat.net