Kapitel 19

Zur Themenübersicht

Der Raum Otto Hersing

Otto Hersing geboren 30.11.1885
Eintritt in die Marine 01/1903,
Beförderung zum Kapitänleutnant 12/1914
Kommandant SM U 21

Deutschland war mit der Türkei verbündet und kämpfte in den Dardanellen gegen die vereinigten Engländer und Franzosen. Hersing war mit seinem Boot SM U 21 im türkischen Raum eingesetzt und versenkte in den Dardanellen am 25.05.1915 das brit. Schlachtschiff HMS Triumph und am 27.05.1915 das brit. Schlachtschiff HMS Majestic.

Vorher hatte er am 15.09.1914 – noch im Heimatraum – das erste Kriegsschiff, das überhaupt im ersten WK versenkt wurde, in die Tiefe geschickt: HMS Pathfinder. Die Versenkungen der beiden Schlachtschiffe in den Dardanellen hatten mit zur Folge, daß die Alliierten keinen Nachschub mehr bekamen, sie mussten diese Front aufgeben. p107_1_00

Winston Churchill schrieb später in seinen Erinnerungen 1.WK: “Das war der einzige Erfolg eines U-Boots-Kommandanten, der kriegsentscheidend (er schrieb wirklich: “war-decident”) war. Ich würde etwas reduzieren und sagen “Kriegsschauplatz-entscheidend”. – Den ersten WK hat Deutschland ja auch verloren!

Otto Hersing starb am 05.07.1960. Es gab Gründe, die hier nicht erörtert werden sollen, einen Familienangehörigen mit dem Erbe seines Marine-Zimmers nicht zu bedenken, er legte fest, daß es eines Tages – nach dem Tod seiner Frau – das U-Boot-Archiv erhalten solle.

Bis es für mich möglich war, dieses Zimmer mit sehr wertvollen Möbeln zu stellen, übernahm die Bundesmarine die Obhut. 1983 zog ich mit dem Archiv nach Sylt – Marinefliegerhorst Westerland um, ein Crew-Kamerad, Ansgar Bethge war Inspekteur der Marine – seine Empfehlung trug wesentlich dazu bei, daß ich mit dem Archiv dort Räume erhielt, in denen auch das Hersing-Zimmer – leider nicht für alle der großen Schränke – Platz fand.

Einen Bücherschrank behielt das 3. U-Geschwader in Eckernförde als Leihgabe, – einen Waffenschrank bekam die Marine-Unteroffizier-Schule -Kommandeurszimmer- als Dank für den Transport der Möbel nach Sylt, das war 1984. Das ist nun so lange her, da gilt sicher schon das Gewohnheitsrecht, – wie dem auch sei, – auch in dem jetzigen Museums-Domizil könnten wir diese beiden zusätzlichen großen Schränke gar nicht stellen, – ich hatte sowieso nicht vor, sie von der Bundesmarine zurück zu erbitten.

 

p107_1_01So, wie der Raum jetzt gestaltet ist, wirkt er sehr gut, – Otto Hersing hat eine würdige Gedenkstätte – darauf kommt es an!

Übrigens: Alle kleinen Erinnerungsstücke zu Otto Hersing und SM U 21 befinden sich in der Vitrine mitten im Raum Otto Weddigen.

Sie im Raum frei liegen zu lassen, das wäre zu gefährlich – es würde die Besitzwünsche von Sammlern zu sehr anheizen!

Der echte Pour-le-Mérite fehlt leider schon!

 

 

Zu Kapitel 20