Hennemann, Friedrich

Hennemann, Friedrich K.
“ über Wasser … unter Wasser “
(Selbstverlag 2006, 618 Seiten, 19,90 €,ISBN 3-00-020117-2)

Als Friedrich K. Hennemann im Winter 1945 die Eindrücke aus dem Kriegsgefangenenlager in Chartres in seinem Tagebuch festhält, weiß er nicht einmal genau, ob er den Jahreswechsel überleben wird, weil über dem Weihnachtsfest traurige Schatten liegen, die Todesfälle sich häufen und die Verpflegung einfach hundsmiserabel ist. Und noch viel weniger kann er ahnen, dass er seine abenteuerlichen, gefährlichen und manchmal schönen Kriegserlebnisse als Unterseebootfahrer Jahrzehnte später seiner rechtsseitig gelähmten Frau, die weder stehen, noch gehen und nicht sprechen konnte vorlesen wird – dann allerdings aus einer autobiographisch verfaßten Erzählung.

Angefangen von der Jugend, Erlebnisse im 2. Weltkrieg und bis zum Aufbau einer neuen Existenz nach der Gefangenschaft. Das Buch entstand als Zusammenfassung seines fünfbändiges Werkes „Erzählungen aus meinem Leben“, daß zunächst für Freunde und Verwandte drucken ließ und jetzt als Roman veröffentlicht wurde.

Besonders interessant sind sicher die Erlebnisse des Autors als Rudergänger an Bord von U 31 von 1936 bis 1938. Dieses Boot war seinerzeit in spanischen Gewässern während des Bürgerkrieges eingesetzt.