Kaiserliche Marine

p015_1_06Wir bitten um Beachtung, dass hier nur Ausschnitte über die Unterseeboote der Kaiserlichen Marine aufgezeigt werden. Umfassende Information über alle Unterseeboote der Kaiserlichen Marine, Bootstypen, Flottillen, Werften und Besatzungen können über unsere Website der Kaiserlichen Marine – die von Mitarbeitern des U-Boot-Archivs bearbeitet und zum Deutschen U-Boot-Museum gehört – abgerufen werden.

Im 1. Weltkrieg wurden 375 U-Boote – einschließlich 3 Beuteboote – in Dienst gestellt, 178 Boote gingen vor dem Feind verloren. Dabei haben über 5.000 U-Bootfahrer ihr Leben verloren. Von allen Booten des 1. Weltkrieges war U 9 das berühmteste deutsche U-Boot.

p015_1_00

Zu Beginn des Krieges war die Leistungsfähigkeit der U-Boote weitestgehend unbekannt. Durch die Versenkung von 3 Kreuzern am 22.09.1914 innerhalb einer Stunde durch U 9 unter seinen Kommandanten Kapitänleutnant Otto Weddigen änderte sich das schlagartig.

p015_1_01p015_1_05

Weddigen versenkte einen Monat später einen weiteren Kreuzer und wurde so zum Helden der Nation.

Auf einen U-Boot spielte die rei- bungslose Zusammenarbeit der Besatzung eine entscheidende Rolle.
Auf einen U-Boot spielte die reibungslose Zusammenarbeit der Besatzung eine entscheidende Rolle.

Ab 1915 wurde die Versenkung von Handelsschiffen zur wichtigsten Aufgabe der U-Boote. Dadurch wollte man England besiegen, nachdem die Landfront erstarrte.

 p015_1_02 p015_1_04

Bis Ende des Krieges wurden mehr als 12.000.000 BRT mit rund 7.000 Schiffen versenkt. Erfolgreichster Kommandant war dabei KptLt. Lothar von Arnauld de la Perière.