Online Recherche

Direkt zur Recherche

Sehr geehrter U-Boot-Interessent,

mit der Online-Recherche – die in erster Linie ein Service-Angebot dieser Seite darstellt – soll dem Interessenten eine Möglichkeit zur Verfügung gestellt werden, sich über die im Deutschen U-Boot-Museum gesammelten und zusammengestellten Dokumente einen umfassenden Überblick zu verschaffen. Neben der Suche nach Unterlagen zur U-Bootwaffe der Kriegsmarine (1939 bis 1945), kann auch nach Unterlagen zur Kaiserlichen Marine (1914 bis 1918) gesucht werden.

Für den Bereich der Kriegsmarine liegen zum Beispiel Bootsdatenblätter von 1.603 Booten und Kriegstagebücher (KTBs) zu 763 Booten vor. Der Gesamtumfang der Unterlagen beträgt zurzeit ca. 167.000 Seiten, wobei noch umfangreiche Fotosammlungen zu den jeweiligen Booten kommen – siehe auch das Projekt Datenbanken

Zur Kaiserlichen Marine liegen Unterlagen von 370 Booten (U-UB-UC) mit ca. 76.200 Seiten überwiegend als Kriegstage- und Logbücher vor. Bei den Abfragemöglichkeiten stehen auch hier verschiedene Suchbegriffe zur Verfügung – siehe hierzu auch die Eingabe- und Suchmasken.

Beim Aufruf der jeweiligen Datenbank erhält man einen Überblick über das Vorhandensein der verschiedenen Unterlagen wie z.B. der Bootsdatenblätter (nur Kriegsmarine) und Kriegs-tagebüchern, die nach Anzahl der Unternehmungen und Zeiträumen gegliedert sind. Des Weiteren sind auch der Umfang und die Gebühren für den Erwerb ausgewiesen.

Bootsdatenblätter fassen z.B. in übersichtlicher Form die wichtigsten, ein bestimmtes Boot betreffende Fakten und Daten zusammen, wobei auch Besatzungslisten und diverse andere Dokumente enthalten sind. Die Kriegstagebücher erhalten alle Aufzeichnungen eines U-Bootes während einer Unternehmung und nennen Zeiten, Positionsangaben und andere wichtige Ereignisse. Teilweise sind auch Wegekarten, Torpedoschussmeldungen, Funkkladden und/oder Maschinentagebücher vorhanden.

Über einen Warenkorb können dann die gewünschten Dokumente zusammengestellt und anschließend per Banküberweisung, Scheck oder über “PayPal” bestellt und bezahlt werden. Die Auslieferung erfolgt in der jeweils gewünschten Form auf CD, DVD, USB-Stick oder auch in Papier. Bei entsprechender Größe der Daten können die Dokumente auch als EMail-Anhang versendet werden. Als neue Versandmöglichkeit können jetzt auch die ausgewählten Daten über einen Link von “Google Drive” abgerufen werden.

Grundsätzlich stehen alle Informationen ohne Registrierung zur Verfügung. So sind eine Vielzahl von Abfragen wie zum Beispiel nach der Kiellegung, Stapellauf, Indienststellung, Unternehmungen u.a. (zum Teil nur Kriegsmarine) möglich. Erst beim Erwerb der gewünschten Unterlagen ist eine Registrierung erforderlich.

Das Team des U-Boots-Archiv wünscht Ihnen mit dieser neuen und zusätzlichen Serviceleistung bei der Recherche viel Erfolg und steht Ihnen für Rückfragen über das Kontaktformular oder unserer Postanschrift gern zur Verfügung.

zur Recherche