Klasse U 10

p072_1_00

Klasse U 10 (“B I”- Boote)
U 10, U 11 und U 15 bis U 17= 5 U-Boote

Bei Ausbruch des Ersten Weltkrieges hatte die k.u.k. Marine nur 6 U-Boote in Dienst gestellt, ein 7. wurde erst kurz nach Kriegsbeginn in Dienst gestellt. 5 weitere waren in Deutschland im Bau, wurden aber bereits im November 1914 an Deutschland verkauft. Damit entstand ein unmittelbarer Bedarf für neue U-Boote.

Während einerseits eine mögliche, zügige Ergänzung des eigenen U-Bootbestandes durch Nachbau des bewährten dänischen U-Boottyps “Havmanden” betrieben wurde, wurde man sich in parallelen Sondierungen mit dem Deutschen Reich schnell einig, von den in Pola durch die Kaiserliche Marine eingesetzten deutschen Küsten-U-Booten des Einhüllen-“B I”-Typs (UB 7, UB 8 und UB 3), die sehr beeindruckt hatten, in kurzer Bauzeit in Deutschland drei U-Boote nachbauen zu lassen, die Bestellung erfolgte am 30.03.1915.

Zur gleichen Zeit hatten die Spannungen zwischen Österreich-Ungarn und Italien sowie die Gespräche mit dem Deutschen Reich über U-Bootbau für Österreich zu einer ersten raschen Lösung geführt, wonach das Deutsche Reich zwei bereits für die Kaiserliche Marine zur Indienststellung im Juni 1915 vorgesehen U-Boote (UB 1 und UB 15) nun an Österreich-Ungarn verkaufen würde.

Die drei anderen in Deutschland in Auftrag (U 15 bis U 17) gegebenen k.u.k. U-Boote wurden dann ebenfalls zerlegt mit Eisenbahntransport im August 1915 von Bremen nach Pola gebracht und alle drei dort am 06.10.1915 in Dienst gestellt.

p072_1_01Per Eisenbahntransport gingen diese beiden Boote bereits im Mai 1915 nach Pola und UB 1 wurde als k.u.k. U 10 am 12.07.1915 und UB 15 als k.u.k. U 11 am 18.06.1915 in Dienst gestellt.

Baujahr

1915

Bauwerft

U 10 (ex UB 1) = Germaniawerft in Kiel

U 11 (ex UB 15), U 15, U 16 und U 17 = AG Weser in Bremen

Verdrängung

127 t / 142 t unter Wasser

Länge über alles

28,1 m, U 15 bis U 17

Breite, größte

3,2 m, U 15 bis U 17

Tiefgang

U 10 und U 11 = 3,0 m, U 15 bis U 17

Antriebsart

Alle = 1 Dieselmotor, 1 Elektromotor, 1 Schraube

Maschinenleistung

Alle = 60 PS/ 120 PS unter Wasser

Geschwindigkeit

Alle = 6,5 kn/ 5,5 kn unter Wasser

Reichweite

1.650 sm bei 5 kn/ 45 sm bei 4 kn unter Wasser

Tauchtiefe

50 m

Treibstoffvorrat

3,8 cbm

Bewaffnung

2 Bugtorpedorohre, 3 Torpedos, 1×3,7cm Geschütz

Besatzung

15