Klasse U 1

p068_1_01

Klasse U 1 (“Lake”-Boote)
U 1 und U 2= 2 U-Boote

 

1906 und 1907 wurden weitgehend zeitgleich drei Typen von U-Booten in Bauauftrag gegeben, u.z. 1906 die “Lake”-, sowie 1907 die “Germania”- und die “Holland”-Boote, benannt nach dem US-amerikanischen U-Boot-konstrukteur Simon Lake, der deutschen Germaniawerft und dem US-amerikanischen U-Bootkonstrukteur John Philip Holland.

Aus diesen sollte nach gründlicher Erprobung jener Typ ausgewählt werden, der sich am besten bewährt hatte. Alle Boote waren als Küstenboote für den Adriaraum gedacht. Die “Lake”-Boote U 1 und U 2 waren Einhüllenboote, die am 24.11.1906 als erste U-Boote der k.u.k Kriegsmarine in Auftrag gegeben wurden und nach ameri-kanischen Unterlagen des U-Bootkonstrukteurs Lake gebaut wurden, einige Bauteile kamen dafür sogar aus den USA.

Nach Stapelläufen am 10.02.1909 (U 1) und 03.04.1909 (U 2) begannen die ersten Probefahrten dieses neuen Typs von Kriegsschiffen der k.u.k. Kriegsmarine, am 15.04.1911 (U 1), bzw. 22.06.1911 (U 2) dann offiziell die Indienststellung der beiden U-Boote.

Baujahr

1907-1909

Bauwerft

Seearsenal in Pola

Verdrängung

230 to/ 270 to unter Wasser

Länge über alles

30,48 m

Breite, größte

3,62 m

Tiefgang

3,85 m

Antriebsart

2 Benzinmotoren (ab 1915 Dieselmotoren) und 2 Elektromotoren

Maschinenleistung

720 PS/ 200 PS unter Wasser

Geschwindigkeit

10,3 kn/ 6 kn unter Wasser

Reichweite

950 sm bei 6 kn/ 15 sm bei 5 kn unter Wasser

Tauchtiefe

40 m

Treibstoffvorrat

Bewaffnung

2 Bugtorpedo- und 1 Hecktorpedorohre (“Lancierrohr”), 3 Torpedos, 1×3,7cm Geschütz

Besatzung

17